Traumatische Erfahrungen aus dem Wundgewebe lösen

Narben die nach Unfällen, Kaiserschnitten, Operationen, Impfungen, Verletzungen, und Verbrennungen, etc. zurückbleiben, sind nicht nur ein Schönheitsmakel, sondern können weitreichende Folgen haben. Denn hinter jeder Narbe steht ein traumatisches Erlebnis, bei dem der Köper Emotionen in die Wunde eingeschlossen hat. Diese Blockaden verursachen nicht nur den typischen Juckreiz, sondern oft auch körperliche Beschwerden, in Körperregionen, die weit von der Narbe entfernt liegen können.

Darunter fallen beispielweise Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Asthma, Bronchitis, Magen-Darmbeschwerden, Verdauungsprobleme, Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, hormonelle Störungen, Allergien, Energiemangel, erhöhte Infektanfälligkeit oder Schlafstörungen.

Der Bauchnabel – unsere Urwunde

Unsere erste Narbe ist übrigens der Bauchnabel. Er ist das Überbleibsel der Nabelschnur, die uns während der Schwangerschaft mit unserer Mutter verband. Von hier geht Bindegwebe in all unsere Körperteile. Hier eingeschlossene Emotionen können neben den bereits genannten Symptomen zu seelischen Beschwerden, ständiger Nervosität oder Ängsten führen.

Bei einer Narbenentstörung mittels Emotionscode werden die Blockaden verursachenden Emotionen gelöst und die Selbstheilungskräfte des Körpers angeregt.

Rechtlicher Hinweis:

Emotionscode ist ein ergänzendes, unterstützendes Verfahren, das zum Ziel hat, die Selbstheilungskräfte des Körpers und / oder der Psyche zu aktivieren. Eine Emotionscode-Sitzung ersetzt keinen Arztbesuch. Ich stelle auch keine Diagnosen oder gebe ein Heilversprechen oder ähnliche Garantien ab.

Suchen Sie, wenn es notwendig ist, Ihren Arzt auf und setzen Sie Ihre Medikamente niemals eigenmächtig ab. Folgen Sie den Anweisungen Ihres Arztes.