Wenn das Chi nicht mehr richtig zirkuliert

Im ersten Teil der Reihe habe ich Euch das Konzept der Fünf-Elemente-Lehre näher gebracht. Nun möchte ich Euch die sogenannten 5 Entgleisungen vorstellen. Von Entgleisungen spricht man, wenn ein oder mehrere Elemente zu stark bzw. zu schwach werden und auf diese Weise den Hervorbring- und den Kontrollzyklus aus dem Gleichgewicht bringen.

Die ersten zwei Entgleisungen betreffen den Ernährungs- oder Hervorbringzyklus:

Lehre der 5 Elemente (Teil 3) - Blockiertes Holz - Wuxing

geschwächter Ernährungs- oder Hervorbringzyklus

Geschwächter Ernährungszyklus

Hier ist ein Element zu schwach oder blockiert. Dadurch erhält das Kind-Element nicht mehr genug Energie:

  • nicht genug Holz, um das Feuer zu nähren
  • die Asche des Feuers kann die Erde nicht mehr genug düngen
  • Erde bringt kein oder kaum Metall mehr hervor
  • dem Wasser fehlen wichtige Mineralien
  • Wasserknappheit lässt Bäume vertrocknen usw.

Erschöpfungszyklus

Dieser Kreislauf ist die Umkehrung des Mutter-Kind-Zyklus. Hier laufen die Energien gegen den Uhrzeigersinn. Exemplarisch kann die Elementarkraft Holz zu stark werden und seiner “Mutter” Wasser übermäßig Energie entziehen.

Erschöpfungszyklus

Auch der Kontroll- oder Überwindungszyklus kann aus dem Takt geraten:

geschwächter Kontroll- oder Überwindungszyklus

Geschwächter Kontroll- oder Überwindungszyklus

bei dieser Variante verliert die “Großmutter” ihre regulierende Wirkung und das “Enkelkind” wird zu stark. So begünstig Wassermangel Waldbrände.

​Übermäßiger Kontroll- oder Überwindungszyklus

In diesem Fall ist das Großmutter-Element zu stark und lässt das Enkelkind eingehen. So führt hemmungsloser Kahlschlag (mit Metallwerkzeugen) zur Zerstörung des Ökosystems Regenwald. Aus diesen Beispiel wird ersichtlich, warum diese Entgleisung auch Zerstörungszyklus genannt wird.

Zerstörungszyklus

Auflehnungs- bzw. Überwältigungszyklus

​Auflehnungs- bzw. Überwältigungszyklus

Dabei handelt es sich um die Umkehrung des Kontrollzyklus. Hier wird ein “Enkelkind” so stark, dass es die “Großmutter” überwältigt. Passendes Beispiel ist eine Überschwemmung, bei der das Element Wasser der Erde schadet.

Entgleisungen stellen immer eine Blockade im natürlichen Energiefluss dar. Ist eine Elementarkraft – aus welchem Grund auch immer – blockiert, kann der Energiefluss meist über den Kontrollzyklus aufrecht erhalten werden. Wenn dieser jedoch durch den Erschöpfungszyklus auch ausfällt, kommt es über kurz oder lang zu unkontrollierten Energieentladungen, die wie jüngst in Australien in Katastrophen münden.

Um die australischen Buschfeuer aus Sicht der Fünf-Elemente-Lehre soll es im dritten Teil meiner Reihe gehen.

Bildnachweise:
Bild 5-Elemente: Thanks for your Like • donations welcome auf Pixabay
Geschwächter Ernährungs- oder Hervorbringzyklus: Claudia Wilke
Erschöpfungszyklus: Claudia Wilke
Geschwächter Kontroll- oder Überwindungszyklus: Claudia Wilke
Zerstörungszyklus: Claudia Wilke
Überwältigungs- oder Beleidigungszyklus: Claudia Wilke

Interessante Quellen:
www.die-fuenf-elemente.de